Alphorn, 3-teilig, ohne Mundstück
  • Alphorn, 3-teilig, ohne Mundstück | Bild 2
  • Alphorn, 3-teilig, ohne Mundstück | Bild 3
  • Alphorn, 3-teilig, ohne Mundstück | Bild 4
  • Alphorn, 3-teilig, ohne Mundstück | Bild 5
  • Alphorn, 3-teilig, ohne Mundstück | Bild 6

Alphorn, 3-teilig, ohne Mundstück

3'000.00 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Lager: 4
Art. Nr: 6106
AnzahlStk.

Beschreibung

In unserer Kleinschreinerei entshtehen seit mehreren Jahren qualitativ hochwertige Alphörner in kleinen Serien.

Wir bieten auch die Möglichkeit, ein Alphorn für eine befristete Zeit zu mieten. Auf diese Weise merken Sie, ob es Ihnen Spass macht oder nicht - ohne gleich ein Alphorn zu kaufen.

Details, Mengen und Preise sind auf Anfrage erhältlich.

Grösse: 345 cm


Das Alphorn:

Im Verlauf der Geschichte verstummte das Alphorn als Instrument der Hirten in der Schweiz fast gänzlich. Erst mit der Romantik im 19. Jahrhundert und dem Aufleben von Folklore und Tourismus erlebte das Alphorn eine Renaissance – und wurde gar zum Nationalsymbol.

Das Alphorn war lange Zeit ein Werkzeug der Hirten. Es diente dazu, die Kühe von der Weide zum Stall zu rufen, wenn es Zeit fürs Melken war. Ein Stich von 1754 zeigt, wie ein Hirte die Kühe beim Alpaufzug mit den Klängen des Alphorns für das letzte steile Wegstück motiviert. Auf einem Hinterglasbild aus dem Emmental von 1595 wird das Alphorn geblasen, vermutlich um die Kühe während des Melkens zu beruhigen. Das Alphornblasen am Abend ist ebenfalls ein traditionelles Thema in der Kunst. Dieses Spiel diente als Abendgebet und wurde vor allem in reformierten Kantonen ausgeübt, während in den deutschsprachigen katholischen Kantonen der Innerschweiz eher der Betruf verankert ist. Die Hauptfunktion des Alphorns war aber die Kommunikation mit den Sennen der benachbarten Alpen und mit den Leuten unten im Tal.

Weitere Informationen zum Alphorn: https://www.myswitzerland.com/de-ch/planung/ueber-die-schweiz/brauchtum-und-tradition/alphorn-auf-den-spuren-der-naturtoene/